Orange Days

Der 25. November wurde vom damaligen UNO-Generalsekretär Ban KI-Moon zum Tag gegen die Gewalt an Frauen und Mädchen erklärt: Mit verschiedenen Aktionen wird an diesem Tag weltweit und auch in der Schweiz auf dieses hochaktuelle Thema aufmerksam gemacht, die gewählte Farbe des Aktionstages ist Orange.

#OrangeTheWorld

#16DaysOfActivism

In der Zeit von 25. November bis am 10. Dezember (Tag der Menschenrechte) werden auf Initiative des SI Club Burgdorf in der Region Burgdorf – wie andernorts in der Schweiz und in der ganzen Welt verschiedene Gebäude orange beleuchtet. In Burgdorf werden der Bergfried von Schloss Burgdorf, die Gebäude Kornhaus, Schützenhaus, Museum Franz Gertsch, Theater Z, die Stadtkirche Burgdorf sowie die Kirchen von Oberburg und Kirchberg in orangem Glanz erstrahlen um auf die Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufmerksam zu machen.

Wegen der Pandemie könnten wir vom Club Burgdorf leider den geplanten Benefiz-Filmabend am 26.11.2020 für Frauen und Mädchen in schwierigen Situationen nicht durchführen.

Bericht im Anzeiger Burgdorf D'Region vom 18.11.2020

Orange Days (Kirchen Medienmitteilung) vom Nevenka Wyss

Medienmitteilung

We stand up for Women – We orange the World!
Soroptimist International Club Burgdorf setzt ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen
Die UN-Kampagne "Orange The World" findet jährlich zwischen dem 25. November, dem “Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen”, und dem 10. Dezember, dem “Internationalen Tag der Menschenrechte”, statt. Weltweit erstrahlen in dieser Zeit Gebäude in oranger Farbe, um gemeinsam ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen und damit zur Enttabuisierung dieses Themas beizutragen.
Insgesamt erleidet jede dritte Frau in ihrem Leben physische oder psychische Gewalt – eine Tatsache, die für die Betroffene grosses Leid bedeutet und eine Menschenrechtsverletzung darstellt.
«We Orange Burgdorf und Umgebung» und spenden an das Frauenhaus Bern.


In Burgdorf und Umgebung setzt der Serviceclub "Soroptimist International Club Burgdorf“ in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen und Geschäften ein deutliches oranges Zeichen. Während der Kampagne werden verschiedene Wahrzeichen in orangem Licht erstrahlen. So werden unter anderem der Bergfried des Schlosses, das Kornhaus, das Schützenhaus, das Museum Franz Gertsch, das Theater Z, die Stadtkirche Burgdorf und die Kirchen von Oberburg und Kirchberg in orange Farbe gehüllt. Die reformierte Kirche Burgdorf engagiert sich zusätzlich mit verschiedenen Aktionen gegen Gewalt an Frauen. Weitere Burgdorfer Geschäfte und Restaurants unterstützen die Orange Days und lassen ihre Gebäude bzw. Schaufenster orange leuchten oder machen mit orangen Verkaufspunkten auf das Thema aufmerksam. In verschiedenen Geschäften kann für das Frauenhaus in Bern gespendet werden, «Soroptimist International Club Burgdorf» wird diese Spenden aufrunden. Das Frauenhaus bietet gewaltbetroffenen Frauen und ihren Kindern Schutz, Beratung und vorübergehende Unterkunft.


Wichtiges Anliegen
Gewalt gegen Frauen ereignet sich weltweit täglich und in vielen verschiedenen Arten. Sie wird oft verharmlost und tabuisiert. Die WHO benennt Gewalt gegen Frauen als eines der grössten Gesundheitsrisiken für Frauen weltweit. So ist bei Frauen zwischen 15-45 J die Wahrscheinlichkeit, dass sie von Ihren Männern zu Krüppeln geschlagen oder zu Tode geprügelt werden weit grösser, als das Risiko an Krebs, Malaria, einem Verkehrsunfall oder im Krieg zu sterben. Gemäss UNICEF stellt Gewalt gegen Frauen die häufigste Menschenrechtsverletzung dar.
Im Vergleich zu anderen Ländern erleben die Frauen in der Schweiz weniger Gewalt. Trotzdem zeigt eine repräsentative Umfrage von 2019, dass auch in der Schweiz jede fünfte Frau schon (strafrechtlich relevante) sexuelle Gewalt erfahren hat. Nach dem Bundesamt für Statistik BfS wurden 2019 in der Schweiz 7949 Frauen Opfer von häuslicher Gewalt. Und in den vergangenen zehn Jahren wurden im Durchschnitt jährlich 25 Frauen und Mädchen
Opfer eines Frauenmordes und weitere 52 Opfer eines Tötungsversuchs. Von den Hunderttausenden «gehandelten» Frauen weltweit gelangen jährlich 1500 bis 3000 Frauen in die Schweiz zum Zweck der sexuellen Ausbeutung.
«Die Verhinderung von Gewalt gegen Frauen ist der Schlüssel zur vollen Verwirklichung der Grundrechte von Frauen» - so einer der Leitsätze von Soroptimist International. Die Orange Days sind eine geeignete Plattform, um das Bewusstsein der Bevölkerung für die Thematik zu schärfen.
Der vom örtlichen Soroptimist Club Burgdorf geplante Kino-Anlass im Rahmen der Orange Days kann in diesem Jahr wegen Covid nicht durchgeführt werden. Umso schöner ist, dass die Aktion mit vielen beleuchteten Gebäuden und aktiven Geschäften in der Stadt und Umgebung gleichwohl sichtbar sein wird und in den Geschäften an das Frauenhaus gespendet werden kann.
Der "Soroptimist International Club Burgdorf" dankt allen Beteiligten, die diese wichtige Aktion unterstützen, herzlich.

In Burgdorf und Umgebung unterstützen u.a. folgende Institutionen, Organisationen und Geschäfte zusammen mit Soroptimist International Club Burgdorf die Aktion «Orange Days»:
• Apotheke Ryser AG
• Beldona AG
• Blumen Heubach
• Brodmann City Service
• Burgdorfer Gasthausbrauerei AG
• Burgdorfer Schützenhaus AG
• Confiserie – Tea Room Widmer
• Greisler AG
• Hotel Berchtold / B5
• Lagerhaus AG Buchmatt
• Localnet AG
• Maroni Stand Burgdorf
• Museum Franz Gertsch
• Ortho-Team AG
• Pearl Nagelstudio
• Reformierte Kirchgemeinde Burgdorf
• Reformierte Kirchgemeinde Kirchberg
• Reformierte Kirchgemeinde Oberburg
• Stadtmarketing Burgdorf
• Stiftung Intact
• Stiftung Schloss Burgdorf
• team-k architekten ag
• Teehaus Burgdorf & 101g Lebensmittel im Offenverkauf
• Theater Z
• Vestita Mode für Mann +Frau
• Whitelight Veranstaltungstechnik AG

 

#soroptimisteurope #westandupforwomen #16Days #OrangetheWorld  #StopViolence #16DaysOfActivism #GenderEquality